Tipps und Tricks

Neukauf

Beim Neukauf sollte darauf geachtet werden, dass das Instrument langsam an die Benutzung gewöhnt wird. So sollten Sie anfangs bei längerem Spiel das Instrument zwischendurch mehrmals mit einem Wischer durchwischen. So kann sich das Holz auf die veränderten Bedingungen anpassen.

Reinigung

Nach dem Spielen sollten Sie das Instrument immer  auseinander nehmen  und die Herzen sorgfältig trocken wischen. Achten Sie darauf, dass in den Tonlöchern kein Wasser stehen bleibt, pusten Sie es gegebenenfalls heraus. Die Metallteile sollten mit einem weichen Baumwoll- oder Microfasertuch abgewischt werden.

Die nassen Wischer sollten separat getrocknet werden und gehören nicht ins Etui! Das regelmäßige Lüften des Etuis verhindert das Stocken.

Beim Anlaufen der silbernen oder versilberten Teile können diese mit einem Silberputztuch blank gewischt werden, danach kurz mit einem Baumwolltuch nachwischen!

Ölen

Ölen Sie die Hölzer regelmäßig dünn von innen, passen Sie dabei auf die Polster auf, da ein Kontakt mit dem Öl die Polster verhärtet. Für das Auftragen des Öls eignen sich u.a. sehr gut Gänsefedern. Aber Achtung: Nicht jedes Öl eignet sich für die Pflege Ihres Instrumentes, eine Auswahl von sehr gut geeigneten Ölen können wir Ihnen in unserem Geschäft anbieten.

Wischer steckt fest

Falls einmal ein Wischer in ihrem Instrument stecken bleiben sollte, versuchen Sie auf keinen Fall ihn mit Gewalt herauszubekommen. Sie beschädigen Ihr Instrument nur, in einigen Fällen sogar erheblich! Gehen Sie lieber zur nächsten Werkstatt für Holzblasinstrumente. Wir zeigen Ihnen gerne, was Sie bei einem festsitzenden Wischer tun können.

Temperaturwechsel

Achtung bei plötzlichem Temperaturwechsel! Gerade im Winter können Holzblasinstrumente durch einen plötzlichen Temperatursturz reißen! Gehen Sie niemals mit Ihrem ungeschützten Instrument nach draußen. Es gibt spezielle gefütterte Hüllen für Etuis. Achten Sie bei einem Ortswechsel darauf, dass Ihr Instrument vor dem Spielen genügend akklimatisiert wurde (z.B. wenn das Instrument aus dem warmen Auto genommen wird, um danach im Freien oder in einer Kirche zu spielen).

Luftfeuchtigkeit

Achtung bei zu geringer Luftfeuchtigkeit! In der Heizungsperiode kann im Zimmer die Luftfeuchtigkeit sehr niedrig sein, dies kann dazu führen, dass die Hölzer durch Einwirkung der trockenen Luft reißen. So sollte in Räumen, wo Holzblasinstrumente lagern oder benutzt werden, nie unter 65% Luftfeuchtigkeit herrschen.